Logbuch Piraten 2014-02-28: #bombergate wächst zu #buvogate

Wenn ich als Bundesvorstand der Piratenpartei unvorbereitet mit einem neuen #*-gate überfallen würde, wäre ich auch erst mal zurückhaltend. Immerhin kamen drei der BuVo-Mitglieder gleich am nächsten Tag ins Mumble. Der Vorsitzende @insideX war krankgemeldet.

Und daß sie da wenig sagten und vorsichtig blieben, war auch richtig.
Erst einmal muß man ja herausfinden, worum es geht,  sich ein ausgewogenes Bild der Lage machen, mit den Beteiligten sprechen und ihre Ansichten zu verstehen versuchen.

Ich hatte auch den Eindruck, daß DieBasis™ die Geduld dafür aufgebracht hat.
Es wurde schon mit Nachdruck mitgeteilt, daß es sich um ein wichtiges Thema handelt, aber auch Verständnis signalisiert, daß das nicht schnell geht.

Einige Tage vergingen. Dann kam das ersehnte Statement.

Es hätte sinngemäß lauten können:

Anne hat uns gesagt, daß sie es nicht war. Das glauben wir ihr, egal was welche Presse meldet.

Die betreffende Aktion selbst war großer Blödsinn. Ausgerechnet dem Baronet Arthur Harris zu danken, der Rassist war und in Palästina Dörfer schon für Proteste bombardieren ließ, das ist dumm und den ernsten Themen Zweiter Weltkrieg und Nazideutschland nicht angemessen.

Oder so ähnlich.

Es kam aber nur erst ein butterweiches Herumeiern, gefolgt von einem längeren Text von Anne Helm selbst. Darin erklärte sie, warum die Aktion richtig und gut sei. – Zumindest kam es bei vielen so an.

Daraufhin taten ein halbes Dutzend Landesvorstände, was der Bundesvorstand versäumt hatte: Sie schrieben ihre Position, sie distanzierten sich von menschenverachtenden Parolen und machten klar, daß solche Sprüche nicht in ihrem Namen gezeigt würden.

Das haben die LaVos binnen ein, zwei Tagen hinbekommen.

Es wäre nun ein klein wenig peinlich, aber doch auch sehr piratig gewesen,
aus den Statements der Landesvorstände etwas zusammenzustellen, was der Bundesvorstand dann als eigene Position hätte veröffentlichen können. Gelebte Remix-Culture. Wäre in Ordnung gewesen. Also, sofern man sich überhaupt von “Thanks Bomber Harris” distanzieren will.

Der Bundesvorstand hat aber auch zwei Wochen später immer noch keine Zeit gefunden, ja nicht einmal einen Termin abstimmen können, an welchem das Thema besprochen werden konnte. Jedenfalls sagte das der Bundesvorstandsvorsitzende @insideX Thorsten Wirth heute am 2014-02-27.

Sollte die Technik des Umlaufbeschlusses und andere Mittel dem BuVo unbekannt sein?
Natürlich wurde nachgehakt. Wir sind die mit den Fragen!

Thorsten Wirth (@insideX) sagte dann klar, er habe gar nicht mehr vor, sich zum #bombergate zu äußern.

Das für sich alleine klingt sehr nach Aussitzen, nach erklärt-Affäre-für-beendet.

Die Begründung war aber schon sinnreich: es gehe mittlerweile um weit umfangreichere Fragen, eine Richtungsbestimmung, sagte @insideX.

Da hat er auch recht.
Aber das ist kein Grund, das Thema auszusitzen. Es ist immer noch da.
Es wäre nicht so groß geworden, wenn man sich damit beschäftigt hätte.

Während sich die Gemüter erhitzten, ist so einiges gesagt worden. Ich hatte vorher keine Meinung zum BuVoVo @insideX, habe auf einen klare Aussage gewartet: wir tun jetzt dies und das, bis zu einem bestimmten Datum. Das kam aber nicht. Dann wurde es von Fragestellern erfragt, nahegelegt, erbeten. Spätestens jetzt wäre Zeit gewesen, darauf einzugehen.  Aber das Gegenteil war der Fall. Die heutige Ankündigung, es weiter so stehenzulassen wie es ist, hat Öl ins Feuer gegossen.

CDU-Methoden bei den Piraten, das kommt gar nicht gut an.
Daß man sich für sowas indirekte und direkte Anfragen einfängt, ob man sein  Amt wirklich noch ausfüllen kann und will, ist offensichtlich.

Die Antwort darauf: Es ist spät geworden, schönen Abend noch.

Die #Piraten sollten Respekt vor ihrem Bundesvorstand haben, der sie ja nicht nur verwaltet, sondern auch nach außen repräsentiert.
Und umgekehrt sollte auch der Bundesvorstand Respekt vor den Mitgliedern haben.

Beides ist gerade arg beschädigt.

Was macht man in so einer Situation?
Brecht hätte wohl gesagt: eine neue Basis wählen.

Advertisements
This entry was posted in Piratenpartei and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s